Motorradfahren - entdecke das Burgsteingebiet!

Unser Tourenvorschlag führt vom obligatorischen Besuch der Göltzschtalbrücke direkt durch das vogtländische Mühlenviertel ins sagenhafte Burgsteingebiet. Neben der tollen Streckenführung auf wenig befahrenen Straßen durch beschauliche Ortschaften gibt es einiges zu sehen und zu erleben. Eine Führung durch die Drachenhöhle Syrau (sicherer Parkplatz am Objekt) und eine Führung durch das kleinste Musikinstrumentenmuseum der Welt in Mehltheuer (vorher kurz anmelden) gehört unbedingt dazu. Der Besuch der Erdachse in Pausa, die Wisentatalbahn und das Schloss Leubnitz sind weitere Highlights.
Die Thüringer Bratwurst begegnet einem mehrmals auf diesem Tourenabschnitt. Gute Einkehr bietet das Tourenfahrer-Partnerhaus Gasthof Zwoschwitz Landhotel Plauen und das Cafe Syrau. Gestärkt empfiehlt sich ein Abstecher zum Deutsch-Deutschen Museum an der ehemaligen innerdeutschen Staatsgrenze.

In Richtung südliches Vogtland lädt das Hermann-Vogel-Haus zu einem Besuch ein. Neben zahlreichen Werken des vogtländischen Künstlers kann man auch ein kleines Fremdenzimmer mieten.

Über Possek und Hranice (CZ) führt unsere Tour durch den Kurort Bad Elster, über Landwüst und Eubabrunn (jeweils ein Freilichtmuseum zu besichtigen) zum Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen.

Die Fahrt geht weiter durch den Wintersportort Klingenthal mit der einzigartigen Großschanze Vogtland Arena.

Über Schöneck, Werda und Bergen ist die Talsperre Pöhl schnell erreicht. Eine gute Einkehrmöglichkeit mit großem, übersichtlichen Parkplatz ist in Pöhl das Landhotel Altjocketa.

Die Tagestour ist ab 165 km lang, aber angesichts der sehenswerten Stopps nicht in drei Stunden absolviert.