Das Hermann-Vogel-Haus in Krebes

Das Haus ließ sich der spätromantische Malerpoet Hermann Vogel 1891 neben seinem Wohnsitz in Loschwitz bei Dresden errichten. Der in Plauen geborene Zeichner stellte mit den Jahren immer mehr vogtländische Motive ins Zentrum seines Schaffens.
Die starke Verbundenheit mit seiner vogtländischen Heimat führte dazu, dass er seine letzten Lebensjahre ganzjährig in Krebes verbrachte. Hermann Vogel war weit mehr als nur ein Schilderer romantischer Idylle.
Sein Misstrauen gegenüber blinder Fortschrittsgläubigkeit und der daraus resultierenden Bedrohung für Natur und Umwelt sowie Folgen für den Verursacher Mensch, machen ihn zu einem Mahner von überraschender Aktualität.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober
Do bis So, Feiertags 10.00 - 16.30 Uhr, außerhalb nach Absprache unter 037433 5902

Weitere Informationen


Märchenhaftes

Märchenhaftes für Groß und Klein bietet unsere Region. Das sagenhafte Burgsteingebiet inspirierte den spätromantischen Malerpoeten Hermann Vogel zu Illustrationen für die Märchensammlungen der Gebrüder Grimm. Erinnert wird daran im Garten des Hermann-Vogel-Haus in Krebes am Brunnen des Froschkönigs.
An den mittelalterlichen Burgsteinruinen treffen sich am 31.Oktober Hexen und Kobolde zum Kürbisschnitzen, im Frühsommer findet ein Kinderfest statt und am Samstag vor dem 1. Advent bilden die Ruinen die Kulisse für einen außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt.

Deutsch – Deutsches Museum Mödlareuth

Mödlareuth

Die Amerikaner nannten es »Little Berlin«, dieses 50-Einwohner-Dorf am Ende der Welt, das wie sein großer Bruder in Berlin zum Symbol der deutschen Teilung wurde. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bildete der Tannbach zunächst die Demarkationslinie zwischen Mödlareuth-Ost in der sowjetischen und Mödlareuth-West in der amerikanischen Besatzungszone. Mit Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 gehörte der thüringische Teil des Ortes zum Territorium der DDR, die bayerische Hälfte zur Bundesrepublik.    


Burgsteinruine

Namensgebend für das Burgsteingebiet ist der zwischen den Orten Krebes und Ruderitz gelegene Burgstein mit seinen beiden spätmittelalterlichen Kirchenruinen.
Die Erhebung ist ein markanter Teil eines der größten zusammenhängenden Diabasareale des Vogtlandes. Archäologische Funde belegen die erste Besiedelung des Burgsteingebietes in der jüngeren Bronzezeit. Die nächsten Nachweise liegen erst wieder für das frühe Mittelalter (ab dem 7. Jh.) vor. Ab 1122 wird die deutsche Landeserschließung nachweisbar.
Zur Herrschaftssicherung entstanden Wehranlagen, wie Höhen- und Wasserburgen.


Museumshäuschen Krebes

Museumshäuschen Krebes

Das Museumshäuschen im Weischlitzer Ortsteil Krebes befindet sich in einem annähernd 300 Jahre alten Auszugshaus/ Blockhaus, nahe des Hermann Vogel- Hauses und der romantischen Burgsteinruinen. Es beherbergt eine historische Sammlung von Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen vergangener Zeit. Zu sehen sind eine original eingerichtete Bauernstube, eine Schwarzküche sowie ein Bodenraum. Zahlreiche landwirtschaftliche Gerätschaften können auf der Freifläche betrachtet werden.

Eintritt und Führung nur auf Anmeldung unter: 037433/ 5243 Frau Schön
oder schoen2304@gmail.com

Löwenspektakel in Kürbitz

Freunde alter Technik, qualmender 2-Taktmotoren und guter Musik treffen sich jedes Jahr am 3. Augustwochenende in Kürbitz im Vogtland, dem Tor zum Burgsteingebiet

zum 3- tägigen Löwenspektakel mit SR2 – Rennen…

Mehr…

Ab dem Aufbaubeginn des Fahrerlagers am Freitag erleben die Gäste ein buntes Programm. Wobei es einige gar nicht erwarten können und bereits ab Mittwoch ihr Zelt in der Nähe der Weißen Elster aufschlagen. Gestemmt wird die Sause von den Kürbitzer Vereinen gemeinsam.

Ein bunter Mix aus Party und Musik begleitet das ganze Wochenende. Höhepunkt ist das SR2 Rennen am Sonntag nach dem Gottesdienst. Wiederholt wurde in den letzten Jahren die 1.000er Marke der Rennteilnehmer aus ganz Deutschland geknackt.

Aber: nach dem Löwenspektakel ist vor dem Löwenspektakel.

Kürbitz freut sich auf seine Gäste zum 21. Löwenspektakel 2018 und zur 23. SR2 Traditionsrundfahrt vom 17.- 19. August 2018.


Weniger…
 

Drei Freistaatenstein


Stelzenfestspiele

Die seit 1993 am letzten Juniwochenende stattfindenden „STELZENFESTSPIELE BEI REUTH“ haben sich im Laufe der Jahre zu einem überregional bedeutsamen Musik-Festival entwickelt. Organisiert wird dieses vom „Stelzenfestspiele BEI REUTH e.V.“ und der Dorfbevölkerung, die Jahr um Jahr viel Kraft und Herzblut investiert.